TGG
Tennis > 
Archiv > 
Adventswanderung 2014


Freitag, 16.11.2018 08:58

Neue Yoga Trainingszeiten ab Januar 2019

Aufgrund großer Nachfrage, gibt es ab Januar 2019 eine Hatha-Yoga-Vormittagsstunde.

Natürlich mit...

Donnerstag, 18.10.2018 16:33

Rückzug der II. Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb

Liebe Sportskameraden der Fußballabteilung,

die Abteilungsleitung der TG Gönningen hat es leider...

Montag, 08.10.2018 13:21

Kinderturnstunden haben noch freie Plätze

 

Die Kindergarten-Vorschul-Turngruppe am Dienstag braucht dringend Verstärkung, damit sie...

Donnerstag, 02.08.2018 14:19

Kindergarten-Vorschulturnen (4-6 Jahre)

Kindergarten-Vorschulturnen (4-6 Jahre) mit neuem Übungsleiter jetzt immer Dienstags in der...

Sonntag, 11.03.2018 18:13

TT: Wie stehen unsere Mannschaften?

1.Mannschaft Kreisliga A1:

Die ERSTE hat noch vier Spiele vor dem Schläger. Die Ausgangssituation...

Traditionelle Adventswanderung

Ankündigung

Sonntag 30.11.14

Unsere Anlage ist im Winterschlaf. Über den Winter wird wieder in verschiedenen Konstellationen in den Albhallen Undingen und Willmandingen gespielt. Wir können aber auch anders: Am 1. Advent wird traditionell gewandert!

Treffpunkt: 11.00 bei jeder Witterung am Forellenteich in Honau.

Ausrüstung: Wasserfest, winddicht, festes Schuhwerk, kleines Rucksackvesper

Route: Echazquelle - alte Schloss Lichtenstein Ruine - Schloss Lichtenstein (Besichtigung) –

Nebelhöhle (Rolf mit Vespermobil) – Ruoffseck – Gielsberg – Pfullingerwiesen – Barmkapf –

Sportgaststätte Wiesaztal (ca. 16:00).

Fahrt nach Honau und Rückholung der Fahrzeuge bitte selber regeln.

Keine Anmeldung erforderlich.

Euer Wanderreferent Hans Schwarz

Motto: Schlechtes Wetter gibt es nie !

Bericht

Man trifft sich in Honau am Forellenteich. Nebelschwaden, gefühlte minus 20 Grad. Trotzdem 25 (vom Tennistraining abgehärtete Vereinsmitglieder) mit alaska- tauglicher Out-door-Ausrüstung sind dabei.

Der Albaufstieg zur Ruine Schloss Lichtenstein ist fast gespenstisch: Nebel, grünbemooste Felsen, entlaubter Buchenwald. Bei der Burgruine noch alle da! Aussicht null, aber grandiose Reifformationen an Bäumen und Sträuchern. Heinz-Otto kredenzt 18 Jahre alten Kirsch – Arznei ?!

Beim Hauff-Denkmal, kurz vor dem Schloss kurzer Beitrag vom Lehrer Rüdiger

zur Bauhistorie: Das Schloss Lichtenstein ist das einzige Schloss dieser Welt, das nach dem Roman eines Poeten (Hauff) gebaut wurde – Schwaben halt !

Dann flotter Marsch zum Kalkofen. Ralf mit dem Vespermobil sorgt mit Bier und Prosecco

für anhaltende Wanderlust.

Der Rest ist schnell erzählt:

Über Nebelhöhle, Ruoffseck, Pfullinger Wiesen und Barmkapf Einkehr in der Sportgaststätte Wiesaztal. Nach 14 km Fußmarsch verdiente Kalorienbilanzierung.

War schön. Nächstes Jahr wieder.

Wanderreferent Hans Schwarz

Die tapferen Wanderer
Impressionen

Bilder aus früheren Jahren gibt's im Archiv